Vegan – was steckt dahinter?

Vegaplant, Juli 2022

Menschen, die sich vegan ernähren, essen ausschließlich pflanzliche Lebensmittel – sie essen also keine Tiere oder tierische Produkte. Aber zu einer pflanzlichen Lebensweise gehört mehr als nur eine vegane Ernährung. Egal, ob es um die Tiere, die Umwelt oder die eigene Gesundheit geht, es gibt eine Vielzahl von Gründen, sich für einen veganen Lebensstil zu entscheiden.

 

Viele Gründe sprechen für eine vegane Ernährung!

Es wird immer deutlicher, dass der Verzehr von Tieren einen wesentlichen Faktor für zahlreiche globale Probleme darstellt. Da eine pflanzliche Ernährung all diese Probleme gleichzeitig angeht, ist eine Lebensweise ohne tierische Produkte so attraktiv. Eine pflanzliche Ernährung rettet viele Tiere vor einem Leben voller Leid, minimiert den persönlichen ökologischen Fußabdruck und kann zu einer Reduzierung des Welthungers beitragen. Gleichzeitig kann veganes Essen auch eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährungsform sein.

 

Vegetarische und vegane Ernährungsformen haben eine lange Tradition haben!

Im Laufe der Geschichte hat die pflanzliche Lebensweise schon immer eine Rolle gespielt. Die Gründe waren religiöser, politischer oder gesellschaftlicher Natur. Der Vegetarismus reicht bis zum 8. Jahrhundert vor Christus zurück, wobei die ersten Aufzeichnungen aus indischen Kulturen stammen. 

Auch in Europa lehnten schon im 6. Jahrhundert vor Christus, Anhänger der griechischen Philosophie den Verzehr von Fleisch aus ethischen, ökonomischen, ökologischen und gesundheitlichen Gründen ab. Der Begriff „vegan“ entstand allerdings erst im Jahr 1944. Er besteht aus dem Anfang und Ende des Wortes „vegetarian“.

 

Eine ausgewogenen vegane Ernährung ist gesund!

Der hohe Konsum von tierischen Produkten ist eine der Hauptursachen für weit verbreitete Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung auf pflanzlicher Basis kann dazu beitragen, das Entstehungsrisiko dieser Krankheiten zu minimieren beziehungsweise diese zu heilen. Die amerikanische Academy of Nutrition and Dietetics sieht eine vegane Ernährung für alle Lebensphasen als geeignet an.

 

Pflanzliche Alternativen werden immer beliebter!

Immer mehr Verbrauchende stellen den Konsum tierischer Produkte infrage. Das spiegelt sich auch in der steigenden Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen wider. Die Popularität von Pflanzenmilch ist in den letzten 10 Jahren immens angestiegen. Hinzu kommt, dass sich tierfreundliche Alternativen (wie vegane Würstchen oder Burger) ständig verbessern und es immer schwieriger wird, sie vom „Original“ zu unterscheiden.

 

Veganismus ist nicht nur eine Frage der Ernährung!

Für viele Menschen geht es beim Veganismus nicht nur um ihre Ernährung, sondern um alle Aspekte ihres Lebens. Zu einem veganen Lebensstil gehört beispielsweise die Vermeidung von Kleidung, die tierische Produkte wie Leder, Wolle oder Pelz enthält, sowie von Kosmetika, die an Tieren gestattet wurde oder tierische Bestandteile enthalten – wie Lanolin (Wollwachsfett aus den Talgdrüsen von Schafen) oder Estrogen (auch Estradiol genannt, aus dem Urin schwangerer Pferde).

Glücklicherweise sind auch vegane Mode und tierfreie Kosmetik immer leichter erhältlich, da das Angebot ständig wächst. Vegan lebende Menschen versuchen außerdem, andere Formen von Tierausbeutung zu vermeiden, einschließlich des Besuchs von Zoos oder Zirkusse, in denen Tiere zur Schau gestellt werden.

 

 

Quelle: https.//proveg.com/de/ernaehrung/vegane-ernaehrung/

VEGAPLANT
Dein Weg zur gesunden Ernährung!

BARBARA LABMAYER – Vegane Ernährungstrainerin | Vegane Ernährungsberatung für gesundes & nachhaltiges Leben
Persönliche Beratung – Gastronomie Beratung | Vorträge mit Humor für Unternehmen, Schulen, Öffentliche Einrichtungen, Private Gruppen

Gmunden – Vöcklabruck – Traunviertel – Salzkammergut – Innviertel – Oberösterreich

Call Now Button