„Einfach vegan werden …!“

VEGAPLANT, August 2022

Grundsätzlich denkt die Mehrheit der Menschen erst einmal daran was man als Veganer alles nicht essen „darf“: Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte und all die tierischen Zutaten, die sich in anderen Lebensmitteln verstecken.

„Mach es anders!“

Denk an all die köstlichen und neuen Gerichte, die auf dich warten. 

Der Unterschied ist in Wahrheit gar nicht so groß, wie du denkst. Statt Burger, Wurst, Schnitzel oder Steak, isst du einfach pflanzliche Varianten. 

Anstatt Käse auf der Pizza, Kuhmilch im Kaffee oder Vollmilch Joghurt zum Müsli verwendest du einfach Alternativen aus Pflanzenmilch.

Der Vorteil dabei ist, dass eine vegane Mahlzeit genauso aussehen und schmecken kann, wie du es von Kindesbeinen an gewohnt bist, gelernt und lieb gewonnen hast. Mit dem wesentlichen Unterschied, dass die pflanzliche Ernährungsweise viele Vorteile für dich mit sich bringen wird.

„Allerdings muss die Umstellung nicht über Nacht passieren. Gehe den Weg in deinem Tempo!“

Jede Umstellung von Gewohnheiten erfordert etwas Geduld! 

Lass dich nicht aus der Ruhe bringen. Es hilft dir sicher, stets im Hinterkopf zu behalten, dass jede noch so kleine Veränderung ein wichtiger Schritt für dich, die Tiere und die Umwelt ist.

„Es ist leichter, als du denkst!“

 

Meine Tipps für den perfekten Start in ein neues Lebensgefühl:

1. Geh es entspannt an!

  • Du musst nicht über Nacht vegan werden, oder deine gesamten Essgewohnheiten neu erfinden. 
  • Wenn du gerne Wurstsemmeln, Burger oder Schnitzel magst, iss es einfach… nur eben vegan. Es gibt heute beinahe jedes von dir gewohnten Nahrungsmittel in veganer Form. Von Wurst, Käse, Sauerrahm, Butter bis Schokolade, Kuchen, Eis und uvm. Also wechsle (immer öfters) einfach zu pflanzlichen Alternativen!
  • Verbinde so Gewohntes mit Neuem! Nach dem Motto „Hinzufügen statt weglassen“!
  • Bleibe neugierig und lass dich überraschen!

2. Achte auf Lebensmittel, die schon vegan sind!

  • Kontrolliere deinen Kühlschrank und deine Vorratskammer! Viele alltägliche Lebensmittel sind ohnehin vegan: Nudeln (meistens), Reis, Erdnussbutter, Kichererbsen, Marmelade, viele Chips und Cracker, Soßen, viele Fruchtsäfte, uvm.
  • Gut möglich, dass die Hälfte der Lebensmittel, die du bisher gegessen hast, sowieso schon vegan sind!

3. Planung ist die halbe Miete!

  • Mach dir vorerst einmal Gedanken, welche Gerichte du in den ersten Tagen essen möchtest. Vielleicht reicht es schon, nur die tierischen Bestandteile durch pflanzliche zu ersetzen.
  • Nimm dir beim nächsten Einkauf einmal mehr Zeit und finde heraus, wie viele Lebensmittel eigentlich schon vegan sind.
  • Vielleicht hast du schon von dem einen oder andere Lebensmittel gelesen, welches du jetzt probieren möchtest, z.B. Jackfruit, Saiten oder Tempeh. Schau gezielt danach, wo du es im Supermarkt findest.
  • Informiere dich über regionale Märkte oder Hofläden in deiner Umgebung.
  • Schreibe dir anfangs einen Plan, was du die Woche über essen möchtest.

 


4. Viele Wege führen zum veganen Lebensgefühl!

Essen ist gehört zu den persönlichsten Bereichen eines Menschen. Gestalte deinen Start zur pflanzlichen Ernährung individuell, wie er für dich am besten geeignet ist.

„Oft sind es die kleinen Schritte die dich sicher ans Ziel führen!“

Ich habe hier einige Vorschläge, damit der Start in deine vegane Entdeckungsreise ein voller Erfolg für dich wird:

  • Veganisiere deine Lieblingsgerichte – ersetzte alle tierischen Bestandteile im Gericht durch pflanzliche Lebensmittel!
  • Füge deinen Mahlzeiten immer mehr pflanzliche Lebensmittel hinzu, bis „kein Platz“ mehr für Fleisch auf deinem Teller ist!
  • Starte vorerst einmal vegetarisch, wenn es für dich leichter ist!
  • Tausche nur einzelne Mahlzeiten aus – z.B. Frühstück = vegan / Mittag = wie bisher / Abend = vegan.
  • Wähle einen Tag pro Woche als deinen „Vegan Day“ aus
  • Unter der Woche vegan – am Wochenende, wie bisher oder umgekehrt!
  • Starte mit drei – vorher festgelegten – veganen Tage in der Woche!
  • Streiche Fleisch und Fisch nur an bestimmten Tagen von deinem Teller!
  • Ersetze Milch- und Milchprodukte durch pflanzliche Alternativen!

Das sind nur einige Ideen – vielleicht willst du diese auch kombinieren – dann mach das ruhig! 

„Es ist deine „Reise“ und du bestimmst was für dich gut ist und welchen Weg du gehen willst!“


5. Sei nachsichtig mit dir!

  • War die Versuchung einmal zu groß, und du hast dich nicht an deinen Plan gehalten? Du hast etwas gegessen, was nicht vegan war? So what? 
  • Es ist ja nicht so, dass du einen Schwur auf ein Buch abgelegt hast oder gegen ein Gesetz verstoßen hast! 
  • Es ist in Ordnung. Es bedeutet nicht gleich, dass du nicht vegan legen kannst. Speichere es als Erfahrung ab und gib nicht auf!

„Es muss nicht „perfekt“ sein. Mach dir keine „Vorwürfe“ – jeder kleine Schritt zählt!“


6. Sei nicht zu stolz und suche dir Unterstützung!

  • Du fühlst dich besser, wenn du bei deinem Start persönliche Unterstützung hast? – Ich bin da für dich!
  • Vereinbare ein kostenlosen Schnuppergespräch mit mir!

 

  • Verpasse keinen meiner Tipps und abonniere gleich meine kostenlosen Newsletter!

  • Folge mir auch auf …

 

 

 

 

 

 

VEGAPLANT
Dein Weg zur gesunden Ernährung!

BARBARA LABMAYER – Vegane Ernährungstrainerin | Vegane Ernährungsberatung für gesundes & nachhaltiges Leben
Persönliche Beratung – Gastronomie Beratung | Vorträge mit Humor für Unternehmen, Schulen, Öffentliche Einrichtungen, Private Gruppen

Gmunden – Vöcklabruck – Traunviertel – Salzkammergut – Innviertel – Oberösterreich

Call Now Button